23haisterHaisterkirch - Sonnig war es, aber ein kalter Wind wehte, als am Montagnachmittag 23. März am Sebastiansweg - auch Stationenweg genannt - eine ungewöhnliche Verpflanzung stattfand.

 

Mit Mannes- und Maschinenkraft wurde nämlich der Sockel mitsamt der III. Station von der einen Straßenseite auf die andere umgesetzt.


Am bisherigen Platz kann wegen des Abrisses eines 310 Jahre alten Gebäudes die Station nicht mehr stehen bleiben. Die Umsetzung erfolgte reibungslos.


Die einzelnen Pilger, die Rosenkranz betend, jetzt hier vorbeikommen, müssen nur die Blicke auf die rechte Seite wenden, wenn sie den Weg hinauf zur Kapelle nehmen.



Text und Fotos: Rudi Martin



23haister1

 

 

23haister4

23haister5

 

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.