computervirus01 578

Weltweit -Egal ob Smartphone, I-Phone, Computer oder Tablet, alle diese Geräte sind ständig der Bedrohung durch Computerviren und Malware-Varianten ausgesetzt. Der Coroma-Virus wird aktuell noch von keinem Virenscanner erkannt und kann ungeschützt verbreitet werden. Hier einige Vorsichtsmaßnahmen.

 

 

Die Vorsichtsmaßnahmen beim Coroma-Virus sind mit einigen Ergänzungen die gleichen wie bei anderen Viren. Die erste Maßnahme ist es zu verhindern, dass Mensch und Maschine infiziert werden. Dazu empfiehlt es sich, vor und nach jedem Gebrauch einer PC-Tastatur, eines Smartphones oder eines I-Phones die Hände zu waschen. Eine regelmäßige Reinigung der Smartphone-Bildschirme reduziert die Gefahr einer Infizierung im mehrstelligen Potenzbereich.

 

Bei Smartphone- oder I-Phone-Telefonaten empfiehlt es sich, soweit vorhanden, Schutzmasken aufzusetzen, alternativ kann man ein Tempo-Taschentuch vor das Mikrofon halten. Die nächsten Generationen der Geräte werden aktuell programmiert, um die Gesichter auch mit Maske erkennen zu können. Die weitere Entsperrung der Geräte, auch mit einem Lachen unter der Maske, ist gewährleistet.

 

Grundsätzlich gilt, bei aller Viren-Panik, mit gesundem Menschenverstand vorzugehen. Jeder für sich muss sich selber schützen, egal vor welchem Virus.

 

dieBildschirmzeitung
Redaktion Lach

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.