deutsche bahn 02 578

Kreis Ravensburg - In den letzten Tagen kam es unglücklicherweise zu vereinzelten Triebwagenausfällen auf der Bodenseegürtelbahn und auch Bodensee-Oberschwaben Bahn. Die technische Panne sorgte in Zeiten der Corona-Krise, in der es gilt, möglichst Abstand zu anderen Fahrgästen zu halten, für vermehrte Beschwerden - nicht nur bei den Fahrgästen.

 

Der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo) holte umgehend Stellungnahmen bei der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW) und den ausführenden Eisenbahnverkehrsunternehmen ein.

 

Nach Aussage der NVBW war der unplanmäßige Wegfall des zweiten Triebwagens rein technisch begründet. Das Land hält auch und vor allem während der derzeitigen Krisenlage am ursprünglich bestellten Wagenmaterial fest. Die Deutsche Bahn bestätigte gleichermaßen, dass alles getan werde, um auf der Bodenseegürtelbahn umgehend wieder die gewohnten zwei Triebwagen bzw. einen Doppelwagen einzusetzen. Und auch die BOB berichtet von einem unerwarteten Triebwagenausfall, der aber rasch behoben werden konnten, um schnellstmöglich wieder in Doppeltraktion fahren zu können.

 

Die Verkehrsunternehmen bedauern die technische Panne sehr, denn auch unternehmerseitig wird natürlich alles getan, um die notwendigen Hygiene- und Abstandregelungen einzuhalten.

 

 

Pressemitteilung der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund GmbH
 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.